E-Scooter stehen in Saarbrücken (Foto: SR/Florian Possinger)

Viele Fahrten und kaum Beschwerden über E-Scooter in Saarbrücken

Markus Person   25.06.2022 | 09:21 Uhr

Sie sind überall im Stadtbild von Saarbrücken zu sehen, die schwarz-grünen Elektroroller des Unternehmens "Tier". Nach zwei Jahren hat der Anbieter eine positive Bilanz gezogen. Demnach wurden die E-Roller über eine Million Mal genutzt.

Die akku-betriebenen E-Roller des Vermieters "Tier" gibt es seit genau zwei Jahren in der saarländischen Landeshauptstadt. Gestartet mit 300 E-Rollern im Jahr 2020, hat das Unternehmen aktuell eine Flotte von 1200 Fahrzeugen im Saarbrücker Stadtgebiet platziert.

Auch Stadt Saarbrücken zufrieden

Das Angebot wird offenbar angenommen. Laut Unternehmen haben rund 70.000 Menschen mehr als eine Million Fahrten mit den Elektrorollern absolviert.

Auch die Stadt Saarbrücken zeigt sich zufrieden mit der Entwicklung. Es gebe nur wenige Beschwerden wegen der E-Roller. Bei Problemen funktioniere die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen reibungslos.

50 Verletzte bei Unfällen

Die vermehrte Nutzung von Elektrorollern schlägt sich inzwischen auch in der Unfallstatistik nieder. So wurden im vergangenen Jahr 50 Personen bei Unfällen mit E-Scootern verletzt. Das ist eine Verdoppelung im Vergleich zum Jahr davor.

TIER bietet seine elektrisch betriebenen Roller in 95 deutschen Städten an. Die Buchung erfolgt per App. An welche Regeln müssen sich die Nutzer aber halten? Das finden Sie hier:

E-Scooter
Diese Regeln gelten für Elektro-Tretroller
Seit Mai sind wir wieder mehr draußen unterwegs und die Kids sind wieder mit dem Fahrrad oder dem Roller unterwegs. Viele am liebsten mit dem E-Scooter. Wir haben mit Andreas Hölzel vom ADAC über die wichtigsten Regeln für Elektro-Tretroller gesprochen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten des SR berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja