Thomas Oppermann (Foto: picture alliance/picture alliance/Michael Kappeler/dpa)

Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann tot

  26.10.2020 | 10:15 Uhr

Der SPD-Politiker und Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann ist tot. Er war am Sonntag nach einem Zusammenbruch ins Krankenhaus gebracht worden, wo er verstarb. Oppermann wurde 66 Jahre alt. Saarländische SPD-Politiker reagierten bestürzt.

Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann ist überraschend gestorben. Das bestätigte sein SPD-Parteikollege Hubertus Heil. Oppermann wurde 66 Jahre alt. Er war am Sonntag bei Dreharbeiten für die ZDF-Sendung "Berlin direkt" zusammengebrochen – nach Angaben des Senders kurz bevor er live in die Sendung geschaltet werden sollte. Er sei in die Uniklinik Göttingen gebracht worden und dort verstorben.

Saar-SPD-Politiker reagieren bestürzt

Die stellvertretende saarländische Ministerpräsidentin und SPD-Landeschefin Anke Rehlinger hat bestürzt auf den Oppermanns reagiert. "Ich bin sprachlos und schockiert über den plötzlichen Tod von Thomas Oppermann. Er konnte gestochen scharf denken und reden, und er wird nicht nur der Sozialdemokratie und dem Deutschen Bundestag fehlen", sagte Rehlinger. Der Familie von Thomas Oppermann wünschte sie viel Kraft.

Auch der saarländische Bundestagsabgeordnete Christian Petry (SPD) teilte am Montag sein Bedauern mit. "Thomas hat als langjähriger parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion sowie als Vorsitzender unserer Fraktion die Politik der SPD über Jahrzehnte maßgeblich geprägt. Als Vizepräsident im 19. Deutschen Bundestag hat Thomas mit seiner ausgleichenden und vermittelnden Art oftmals die Wogen im Hohen Haus glätten können", so Petry. Mit Oppermann verliere der Deutsche Bundestag einen "verlässlichen und überzeugten Demokraten" und "wichtigen Vermittler im parlamentarischen Betrieb".

"Verlieren vorbildlichen Parlamentarier"

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) schrieb auf Twitter: "Wir verlieren einen vorbildlichen Parlamentarier, einen leidenschaftlichen Kämpfer für die Demokratie und einen Freund. Die Trauer ist unermesslich. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie." Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) erinnert sich an die Zeit als er und Oppermann noch Parlamentarische Geschäftsführer ihrer Fraktionen waren. "Aus dem Gegeneinander von Regierung und Opposition wurde Freundschaft: So haben wir Manches bewegt. Du warst ein großartiger Demokrat und ein wirklich feiner Kerl. Dein Tod macht uns fassungslos", so Altmaier auf Twitter.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 26.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja