Foto: picture alliance/Peter Byrne/PA/dpa

Unsicherheit nach Thomas-Cook-Pleite

mit Informationen von Steffani Balle   23.09.2019 | 13:01 Uhr

Thomas Cook, das älteste Reiseunternehmen der Welt, ist insolvent. Weltweit sitzen 140.000 deutsche Urlauber fest. Noch ist unklar, wie viele Saarländer betroffen sind. Am Saarbrücker Flughafen sind die Auswirkungen allerdings schon zu spüren.

Die Telefone am Neckermann/Condor-Schalter auf dem Saarbrücker Flughafen stehen nicht still. Verunsicherte Touristen möchten wissen, ob ihre Reise stattfindet, Abholer, wann denn ihre Angehörigen zurückerwartet werden. Offizielle Auskünfte für die Presse gibt es vor Ort nicht. Der Mutterkonzern Thomas Cook lässt verlauten: Akut müssen 21.000 deutsche Passagiere zurückgeholt werden.

Video [aktueller bericht, 23.09.2019, Länge: 3:20 Min.]
Insolvenz des Touristik-Riesens Thomas Cook

Andere Fluggesellschaften müssen einspringen

Condor darf Thomas-Cook-Touristen nicht mitnehmen, teilt das Unternehmen mit. Nach deutschem Recht gibt es aber keine Flugreise ohne Sicherungs-Schein, das heißt: Wenn der gebuchte Reiseveranstalter während der Urlaubsreise Insolvenz anmeldet, müssen deutsche Urlauber auf jeden Fall nach Hause gebracht werden. In einem solchen Fall springen auch andere Fluggesellschaften ein. Eine Prognose, ob über Condor gebuchte Flüge oder über Neckermann gebuchte Pauschalreisen in den Herbstferien stattfinden werden, kann heute noch keiner geben.

Am Sonntagabend waren letzte Bemühungen gescheitert, den angeschlagenen britischen Touristikkonzern Thomas Cook zu retten. Es sei bereits ein entsprechender Insolvenzantrag vor Gericht gestellt worden, teilte der Konzern auf seiner Website mit.

"Thomas Cook"-Pleite: Auswirkungen in Saarbrücken?
Audio [SR 3, Steffani Balle, 23.09.2019, Länge: 02:53 Min.]
"Thomas Cook"-Pleite: Auswirkungen in Saarbrücken?


Weitere Informationen:

Interview: Désirée Fuchs, Verbraucherzentrale des Saarlandes
Welche Rechte haben Urlauber nach der Thomas-Cook Pleite?

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 23.09.2019 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja