Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Ehefrau Elke Büdenbender auf dem Weg zur Saarländischen Staatskanzlei, Saarbrücken. (Foto: picture alliance / Arne Dedert/dpa)

Steinmeier: Engagierten Demokraten Mut machen

Yvonne Schleinhege   06.03.2018 | 18:56 Uhr

Hoher Besuch im Saarland: Auf seiner Tour durch die Bundesländer macht Bundespräsident Frank Walter Steinmeier im Saarland Station. Am Dienstag standen mitunter Stippvisiten in der Staatskanzlei, im Landtag und im Landespolizeipräsidium auf dem Programm. Am Mittwoch wird der Bundespräsident den Keramikhersteller Villeroy & Boch besuchen.

Der Bundespräsident spaziert durch Saarbrücken
Audio [SR 1, 06.03.2018, Länge: 02:46 Min.]
Der Bundespräsident spaziert durch Saarbrücken

Zwei Tage, 14 Programmpunkte - ein voller Terminplan für den Bundespräsidenten und seine Ehefrau Elke Büdenbender. Der Besuch ist aber nicht nur eine Nabelschau der touristischen und wirtschaftlichen Highlights des Landes, vielmehr sucht Frank-Walter Steinmeier den Kontakt und die Diskussion mit den Saarländern. An der Staatskanzlei wurde Steinmeier zunächst von Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) und Landtagspräsident Stephan Toscani (CDU) empfangen. Der Chor der Grundschule Gisingen begrüßte ihn mit dem deutsch-französischen Freundschaftslied "Freundschaft ohne Grenzen". Nach kurzen Gesprächen und Selfies mit Bürgern hat er sich anschließend mit dem saarländischen Kabinett zurückgezogen.

Der Bundespräsident im Saarland: der Vormittag
Audio [SR 2, Karin Mayer / Uli Hauck, 06.03.2018, Länge: 05:59 Min.]
Der Bundespräsident im Saarland: der Vormittag

Zudem stand eine Veranstaltung unter dem Motto „Demokratie leben – Verantwortung übernehmen“ Schülern, Bloggern und Senioren an. Das Thema: „Demokratie leben – Verantwortung übernehmen“. Steinmeier rief dabei zu mehr politischem Engagement auf. Man müsse denen Mut machen, die sich für die Demokratie engagieren - egal ob jung oder alt. Sie müsse man dabei auch unterstützen. Denn Politik werde nicht nur in Berlin gemacht, sondern vielmehr vor Ort in den Städten und Gemeinden.

Video [aktueller bericht, 06.03.2018, Länge: 3:54 Min.]
Antrittsbesuch des Bundespräsidenten im Saarland

Hans: Saarland als Musterland der Demokratie

Händeschütteln, Selfies und Worte zur Demokratie
Audio [SR 3, 06.03.2018, Länge: 03:04 Min.]
Händeschütteln, Selfies und Worte zur Demokratie

Der neue saarländische Ministerpräsident Hans sagte bei seiner ersten großen öffentlichen Rede, dass man das Saarland durchaus als Musterland der Demokratie bezeichnen könne. In keinem anderen Bundesland sei das ehrenamtliche und politische Engagement so groß wie im Saarland. Mit Blick auf die wechselhafte Geschichte des Landes betonte Hans, dass keine andere Bevölkerung in Deutschland erfahren habe, was es heißt, wenn das Selbstbestimmungsrecht der Völker auch umgesetzt wird.

Rundgang um den St. Johanner Markt

Am Nachmittag hatten alle Bürger die Chance, den Bundespräsidenten hautnah zu erleben. Auf dem Programm stand ein Stadtrundgang rund um den St. Johanner Markt in Saarbrücken. Danach ging es ins Landespolizeipräsidium, am Abend fand schließlich ein Bürgerempfang mit rund 120 geladenen Gästen statt.

Am Mittwoch wird der Bundespräsident Villeroy & Boch besuchen – die Produktion besichtigen und mit Mitarbeitern sprechen. Nachmittags wird er dann, zum Abschluss seines Saarland-Besuchs, an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Demokratie gestalten im Zeichen der Europäisierung und Globalisierung“ teilnehmen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 06.03.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen