Kabelbündel aus Glasfaserkabeln (Foto: picture alliance/dpa | Jan Woitas)

Telekom verstärkt Glasfaser-Ausbau im Saarland

mit Informationen von Yvonne Schleinhege   09.09.2021 | 12:15 Uhr

Die Telekom will bis Ende 2028 über 120.000 Haushalte und Unternehmen im Saarland mit Glasfaseranschlüssen ausstatten. Dabei sollen Anschlüsse von bis zu 1Gbit/s installiert werden.

Zu Beginn des Gigabitnetz-Ausbaus plant die Telekom, 2022 in Saarbrücken bis zu 15.000 Haushalten und Unternehmensstandorten direkte Glasfaser anzubieten. Das teilte das Unternehmen bei einer Pressekonferenz an der Staatskanzlei mit. Gestartet werden soll auf dem Eschberg, in St. Johann und Malstatt. Später soll dann auch Glasfaser bis ins Haus über die Telekom in Homburg und Neunkirchen möglich werden.

Video [aktueller bericht, 09.09.2021, Länge: 2:58 Min.]
Glasfaseranschlüsse sollen im Saarland ausgebaut werden

Telekom Deutschland-Chef Srini Gopalan sagte, das Unternehmen wolle den Menschen im Saarland eine zukunftsfähige Digitalinfrastruktur bieten, sowohl in den Städten als auch in den ländlichen Regionen. Wer sich mit Ausbaubeginn dafür entscheide, solle den Anschluss kostenlos bekommen.

Ministerpräsident Tobias Hans und Deutschlandchef der Telekom Srini Gopalan stellen die Glasfaserausbaupläne in Saarbrücken vor (Foto: Yvonne Schleinhege/SR)
Ministerpräsident Tobias Hans und Deutschlandchef der Telekom Srini Gopalan stellen die Glasfaserausbaupläne in Saarbrücken vor.

Hans nimmt Verwaltungen in die Pflicht

Damit die Ausbaupläne umgesetzt werden können, müssten auch Landes- und Kommunalverwaltung ihren Beitrag leisten, sagte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU): "Nun gilt es, die Ausbauprozesse zu optimieren und Verzögerungen in Genehmigungsprozessen zu beseitigen." Nur so könnten die Potenziale der Digitalisierung genutzt werden.

Bislang steht das Saarland bei der Versorgung mit Glasfaser-Internet im Bundesvergleich eher schlecht da. Doch das Land soll aufholen, sagte Hans. Bereits im März hatte die Deutsche Glasfaser bekannt geben, mehr als 300.000 saarländische Haushalte mit direkten Glasfaseranschlüssen versorgen zu wollen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja