Logo der Minijob-Zentrale (Foto: picture alliance / dpa | Marc Tirl)

Tausende Minijobs vorerst weggefallen

  11.05.2021 | 12:27 Uhr

Im Saarland sind während der Coronapandemie mehrere Tausend Minijobs gestrichen worden. Deutliche Unterschiede gab es dabei zwischen Jobs im gewerblichen und im privaten Bereich.

Im Saarland waren Ende des ersten Quartals 2021 nach Angaben der Minijobzentrale im gewerblichen Bereich rund 69.500 Minijobber gemeldet. Das waren etwa 10.000 weniger als noch vor einem Jahr. Das entspricht einem Rückgang um 12,8 Prozent. Damit liegt das Saarland im bundesweiten Trend.

Bei Minijobs in Privathaushalten fiel das Minus trotz Kontaktbeschränkungen und Hygieneregeln bundes- wie landesweit deutlich geringer aus. Im Saarland waren Ende März 3818 Haushaltshilfen gemeldet. Das waren 128 oder 3,2 Prozent weniger als vor einem Jahr. Bundesweit waren es 3,8 Prozent weniger.

Minijob-Zentrale rechnet mit Erholung auf Vorkrisenniveau

Die Leiterin der Minijob-Zentrale, Peggy Horn, geht davon aus, dass mit dem erwarteten Aufschwung der Wirtschaft auch die Zahl der Minijobber schnell wieder ansteigen wird. Sie werde sich "auf das Vorkrisenniveau einpendeln".

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja