Homeoffice im Wohnzimmer (Foto: picture alliance / dpa / Daniel Naupold)

Taskforce prüft und berät zu Homeoffice

  02.02.2021 | 18:46 Uhr

Arbeitgeber sind derzeit dazu angehalten, Homeoffice zu ermöglichen - sofern betriebliche Gründe nicht dagegen sprechen. Im Saarland kontrolliert nun eine eigens eingerichtete Taskforce die Einhaltung der Regeln und berät bei Problemen.

Homeoffice sei eine wichtige Maßnahme zum Infektionsschutz, sagte der Staatssekretär im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, Sebastian Thul (SPD). "Arbeitgeber brauchen gute Gründe, wenn sie ihren Beschäftigten, dort wo es umsetzbar wäre, Heimarbeit verweigern." Eine eigens beim Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz (LUA) eingerichtete Taskforce soll Beschwerden nachgehen und die Umsetzung vor Ort überwachen - aber auch bei Fragen und Problemen beratend zur Seite stehen.

Wir werden jeder Beschwerde nachgehen.

In den vier Tagen seit Inkrafttreten der entsprechenden Verordnung des Bundesarbeitsministeriums habe es beim LUA bereits 30 Beschwerden und Anfragen dazu gegeben. Teilweise sei auch ein Besuch in betroffenen Unternehmen vor Ort notwendig gewesen. "Wir werden jeder Beschwerde nachgehen", sagte Thul. Zudem werde die zunächst aus sechs Personen bestehende Taskforce auch selbst aktiv werden und Vor-Ort-Kontrollen durchführen.

Fragen oder Beschwerden können unter Tel.: 0681 - 8500 1344 oder per Mail an lua@lua.saarland.de an die Arbeitsschutzbehörde gerichtet werden.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja