Eine Hotelfachangestellte stellt eine Serviette auf einen Tisch.  (Foto: dpa/picture alliance/Marc Tirl)

Tarifrunde für Hotelgewerbe gestartet

  31.08.2018 | 13:15 Uhr

Für die rund 15.000 Beschäftigten im saarländischen Hotel- und Gaststättengewerbe haben die Tarifverhandlungen begonnen. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, kurz NGG, fordert für die Beschäftigten aller Tarifgruppen monatlich 200 Euro mehr Geld.

NGG und Arbeitgeber betonten, die Gespräche seien konstruktiv gestartet. Ziel sei es, die Attraktivität der Branche und der Arbeitsplätze zu steigern. Die NGG hält höhere Löhne für dringend notwendig, um Fachkräfte zu halten und neue zu gewinnen. Die NGG fordert in dieser Tarifrunde eine Entgelterhöhung um 200 Euro pro Monat. Da es in diesem Jahr einen komplett neuen Manteltarifvertrag für das Hotel- und Gaststättengewerbe gab, sei es eine reine Entgeltrunde, sagt Mark Baumeister, Verhandlungsführer der NGG.

Im Saarland ist das Hotel- und Gaststättengewerbe die zweitgrößte Branche.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 31.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen