Zwei Frauen gehen mit Einkaufstüten durch die Stadt (Foto: picture alliance/dpa)

Keine Einigung bei Tarifrunde im Einzelhandel

Karin Mayer   13.05.2019 | 16:05 Uhr

Die erste Tarifrunde für den Einzelhandel ist ohne Ergebnis geblieben. Die Arbeitgeber haben die Forderung der Gewerkschaft Verdi nach 163 Euro mehr über alle Lohngruppen als überhöht zurückgewiesen. Im Juni folgt nun eine weitere Tarifrunde.

Die Lohnerhöhungen, die die Gewerkschaft gefordert hatte, entsprächen je nach Lohngruppe einem Plus von 4 und 9,5 Prozent - das sei nicht tragbar, sagte Fabian Schulz vom Landesverband Einzelhandel und Dienstleistung.

Im Gegenzug hat der Landesverband Einzelhandel stattdessen 1,5 Prozent mehr rückwirkend zum April 2019 angeboten. Eine zweite Lohnsteigerung um ein Prozent könnte es im April 2020 geben. Zudem sind die Arbeitgeber bereit, das Urlaubsgeld für die Beschäftigten im Einzelfall zu erhöhen und auf Wunsch in eine Altersvorsorge umzuwandeln.

Nächste Tarifrunde im Juni

Die Tarifrunde für den Einzelhandel im Saarland wird im Juni fortgesetzt. In anderen Bundesländern hatten die Arbeitgeber die Forderungen bereits als zu teuer und nicht verhandelbar zurückgewiesen.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 13.05.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen