Ehrenamtliche Helfer des Roten Kreuzes beim Verteilen von Schlafsäcken an Obdachlose (Foto: dpa)

Ehrenamt stärker fördern

Thomas Braml   05.12.2018 | 07:20 Uhr

Die Landesarbeitsgemeinschaft Pro Ehrenamt hat die Aufnahme des Ehrenamtes als Staatsziel in die saarländische Landesverfassung gefordert. Sie sieht die Landesregierung und die Kommunen dadurch stärker verpflichtet, ehrenamtliche Tätigkeiten zu fördern und zu unterstützen.

Video [aktueller bericht, 05.12.2018, Länge: 3:58 Min.]
Interview mit Hans-Joachim Müller, LAG

"Der ehrenamtliche Einsatz für das Gemeinwohl genießt den Schutz und die Förderung des Staates, der Gemeinden und der Gemeindeverbände“: So steht es seit Neuestem in der hessischen Landesverfassung. Vorausgegangen war eine Volksabstimmung, in der fast 90 Prozent der Hessen mit ja gestimmt haben. Um den neuen Aufgaben gerecht zu werden, wurden gleichzeitig die Haushaltsetats in Hessen und Rheinland-Pfalz für die Ehrenamtförderung deutlich erhöht.

Die Bereitschaft, ehrenamtlich Verantwortung in Vereinen und Verbänden zu übernehmen ist vielerorts rückläufig. Die Hauptgrund für die LAG Pro Ehrenamt sind bürokratische Hürden, die es abzubauen gilt. Aktuell engagieren sich rund 31 Millionen Bundesbürger über 14 Jahre ehrenamtlich. Im Saarland sind es 461.000 Menschen, die meisten im Sport, in der Schule, im Kindergarten oder im kulturellen Bereich.

Video [aktueller bericht, 05.12.2018, Länge: 3:08 Min.]
Forderung des Ehrenamtes als Teil der Verfassung

Video [aktueller bericht, 05.12.2018, Länge: 3:07 Min.]
Tag des Ehrenamtes: Sportvereine

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 05.12.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen