Eine Frau betritt eine Arbeitsagentur. (Foto: dpa/Patrick Seeger)

Aktionswoche zum Tag der Menschen mit Behinderung

Harald Schmid   03.12.2018 | 07:08 Uhr

Am heutigen internationalen Tag der Menschen mit Behinderung beginnt im Saarland eine Aktionswoche der Arbeitsagentur. Es geht darum, wie Betroffene in das Arbeitsleben eingebunden werden können, um Arbeitslosigkeit zu vermeiden.

Mangel an barrierefreieen Wohnungen
"Es müsste halt für alle gebaut werden" [03.12.2018]

1800 Schwerbehinderte, die einen Job suchen, gibt es im Saarland - Stand November. Das entspricht knapp sechs Prozent aller Arbeitslosen. In absoluten Zahlen ist die Tendenz rückläufig. Im vergangenen Jahr waren es 1850, 2016 noch mehr. Gleichzeitig allerdings, so die Arbeitsagentur, sei die Chance, der Arbeitslosigkeit zu entfliehen, geringer als bei nicht schwerbehinderten Menschen.

Im Rahmen der Aktionswoche erinnert die Behörde die Unternehmen im Lande an ihre Beschäftigungspflicht. Wer mehr als 20 Mitarbeiter beschäftigt, muss fünf Prozent seiner Stellen für Schwerbehinderte freihalten. 2016 waren im Saarland knapp 10.000 Arbeitsplätze mit Schwerbehinderten besetzt - eine Quote von 4,2 Prozent. In der Privatwirtschaft lag sie darunter, bei öffentlichen Arbeitgebern darüber.

aktuell - Interview mit Uwe Wagner
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 03.12.2018, Länge: 02:30 Min.]
aktuell - Interview mit Uwe Wagner
Uwe Wagner, Vorsitzender des Landesverbands Selbsthilfe Körperbehinderter Saarland ev. spricht im Interview über den Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung und die Barrierefreiheit im Saarland.

Über dieses Thema haben auch die Hörfunknachrichten vom 03.12.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen