Laptop (Foto: dpa)

CISPA informiert über IT-Sicherheit

Karin Mayer   14.03.2018 | 18:14 Uhr

Alle drei Minuten werden IT-Systeme in Deutschland von Hackern angegriffen, und zwar massiv. Das haben Mitarbeiter des Kompetenzzentrums für IT-Sicherheit an der Saar-Uni, CISPA, herausgefunden. Informationen, wie sich Unternehmen vor solchen Angriffen schützen können, das bot am Mittwoch der erste deutsch-französische Tag der IT-Sicherheit in Saarbrücken.

Die CISPA-Forscher haben bereits 14,5 Millionen Hackerangriffe dokumentiert und wollen jetzt ein Frühwarnsystem entwickeln. Wie Unternehmen sich absichern können und woran die Sicherheitsforscher aktuell arbeiten, erfuhr man am Mittwoch in der Saarbrücker Congresshalle. 23 Unternehmen und Forschungseinrichtungen zeigten ihre Lösungen und Projekte.

Sabine Betzholz-Schlüter von der IHK-Tochter saaris sagte dem SR, den meisten Firmen sei klar, wie wichtig das Thema IT Sicherheit sei. Dennoch fehle es häufig an der Umsetzung. Beim ersten deutsch-französische Tag der IT-Sicherheit ging es auch um Chancen für den Strukturwandel in der Region.

Audio

Virenschutzprogramme und Firewalls reichen nicht mehr aus
Audio [SR 2, Roland Kunz / Karin Mayer, 14.03.2018, Länge: 03:37 Min.]
Virenschutzprogramme und Firewalls reichen nicht mehr aus
SR 2-Wirtschaftsreporterin Karin Mayer hat sich bei der Veranstaltung umgehört und berichtet im Gespräch mit Roland Kunz über die neuen Strategien.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 14.03.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen