Firmenlogo des Batterieherstellers SVolt (Foto: SR)

SVolt will schneller wachsen

Karin Mayer   26.02.2021 | 13:58 Uhr

Der Batteriehersteller SVolt plant zwei weitere Fabriken in China und will stärker als bisher geplant wachsen. Weltweit sollen nach Angaben des Unternehmens Kapazitäten von 200 GWh aufgebaut werden. Im Saarland sind bisher zwei Standorte geplant.

Die neuen Standorte des Batterieherstellers SVolt sollen jeweils Batterien mit einer Leistung von 20 GWh im Jahr herstellen können. Bisher hat die Tochter des chinesischen Autoherstellers Great Wall Motors eine Batteriefabrik in der Nähe von Shanghai und beschäftigt 3000 Mitarbeiter, die Hälfte davon in der Forschung und Entwicklung.

SVolt kündigt an, weltweit Kapazitäten von 200 GWh aufzubauen - doppelt so viel wie bisher geplant. In China hat das Unternehmen rund 450 Millionen Euro an Investorengeldern eingesammelt.

Europäischer Standort im Saarland

Die einzigen Standorte von SVolt in Europa sollen im Saarland entstehen. Geplant sind eine Batteriefabrik in Überherrn und eine zweiter Standort in Heusweiler. Im Saarland will SVolt zwischen 300.000 und 500.000 Batterien pro Jahr herstellen. Das entspricht einer Produktionskapazität von 24 GWh. Dafür hat das Unternehmen eine Investition von zwei Milliarden Euro angekündigt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 26.02.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja