Firmenlogo des Batterieherstellers SVolt (Foto: SR)

SVolt-Gutachten in Auftrag gegeben

Karin Mayer   09.02.2021 | 17:22 Uhr

Die Landesgesellschaft Strukturholding Saar hat zahlreiche Gutachten für den Bau der Batteriefabrik SVolt in Auftrag gegeben. Zusätzlich soll ein Nachhaltigkeitskonzept erstellt werden.

Geschäftsführer Thomas Schuck sagte dem SR, diese Gutachten beträfen im Wesentlichen die Bauleitplanung für Überherrn. Am zweiten Standort in Heusweiler muss der Besitzer Laminatepark noch Abrissarbeiten durchführen und bestehende Anlagen rückbauen. Die Kaufverhandlungen sind nach Angaben der Strukturholding abgeschlossen, allerdings ist Kaufvertrag noch nicht unterschrieben.

Video [aktueller bericht, 09.02.2021, Länge: 3:01 Min.]
Die Zukunft von SVolt

Zusätzliche Jobeffekte

Zum Stand der Dinge bei der geplanten SVOLT-Batteriefabrik
Audio [SR 3, Karin Mayer, 09.02.2021, Länge: 03:53 Min.]
Zum Stand der Dinge bei der geplanten SVOLT-Batteriefabrik

Zum Wasserverbrauch der Batteriefabrik in Überherrn soll es im März konkretere Informationen geben. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) erwartet, dass die Batteriefabrik zusätzliche Jobeffekte für das Saarland bringt. Pro Arbeitsplatz bei SVolt werde nach ihrer Einschätzung ein weiterer zusätzlicher Job entstehen.

Erster Kunde für die kobaltfreien Batterien von SVolt ist der Mutterkonzern Greatwall Motors in China. Nach Unternehmensangaben gibt es ab 2022 auch Kunden in Europa.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 09.02.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja