Visualisierung der geplanten Batterie-Zellfabrik in Überherrn (Foto: SVOLT Energy Technology)

SVolt gewinnt Großkunden Stellantis

Karin Mayer / Onlinefassung: Sandra Schick   12.07.2021 | 17:29 Uhr

Der chinesische Batteriehersteller SVolt hat einen europäischen Großkunden gewonnen. Die Automobilholding Stellantis will ab 2025 Batterien des chinesischen Herstellers kaufen. Sie sollen in den Marken Chrysler, Citroen, Fiat, Opel und Peugeot verbaut werden.

Das Unternehmen SVolt hat nach eigenen Angaben bereits Kunden in China, über Kunden in Europa war bisher aber nichts bekannt. Das Unternehmen hat eine Batterieproduktion in China. Die erste Niederlassung in Europa soll im Saarland entstehen.

Die Batterien für die Stellantis-Marken Chrysler, Citroen, Fiat, Opel und Peugeot sollen sowohl aus China als auch aus dem Saarland geliefert werden, teilt das Unternehmen mit. Zu Liefermengen gibt es aber keine Angaben.

Weitere Kunden möglich

Die Batterien für die Fahrzeuge sollen dann Reichweiten von 500 bis zu 800 Kilometer haben. Nach Angaben einer Sprecherin hat der Batteriehersteller bereits weitere Kunden gewonnen, die aber nicht genannt werden.

Durch die SVolt Fabrik im Saarland sollen bis zu zu 2000 neue Arbeitsplätze entstehen. Die Planungen befinden sich nach Angaben der Strukturholding Saar in einem frühen Stadium. Der Gemeinderat von Überherrn hatte im April beschlossen, in eine Bauleitplanung einzutreten.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten vom 12.07.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja