Ein Mitarbeiter des Callcenters Summacom in St. Ingbert (Foto: SR)

St. Ingberter Callcenter will wachsen

Peter Sauer / Onlinefassung: Axel Wagner   04.02.2019 | 19:48 Uhr

Das SummaCom-Callcenter in St. Ingbert wächst. In den vergangenen fünf Jahren hat SummaCom seine Mitarbeiterzahl bereits von 200 auf rund 450 verdoppelt. In diesem Jahr will man auf ähnlichem Niveau weiter wachsen.

SummaCom organisiert den Kundenservice – von Telefonhotlines bis Videochats. Zudem bietet es Training und Vertriebsunterstützung an. Zu den Kunden zählen sowohl regionale als auch nationale Unternehmen aus den Bereichen Pharma und Finanzen.

Video [aktueller bericht, 04.02.2019, ab Minute 12:05]
Nachrichten

„Wir wollen weiter wachsen“, so Geschäftsführer Martin Schimpf. Große Kunden seien BMW und Hornbach. Am Standort würden mehr als 220 Mitarbeiter benötigt, „und wir setzen ganz stark auf eigene Ausbildung. Das heißt, wir qualifizieren Mitarbeiter im Assessment Center und bilden sie dann tatsächlich hier vor Ort aus, damit sie für unsere Kunden fit sind.“

SummaCom gehört zum Spardabank-Konzern und hat seine Mitarbeiterzahl in fünf Jahren bereits von 200 auf rund 450 verdoppelt – rund 80 Prozent arbeiten in Vollzeit. Im letzten Geschäftsjahr erwirtschaftete die Firma einen Umsatz von 15,8 Millionen Euro.

Über dieses Thema hat auch der „aktuelle bericht“ des SR Fernsehen vom 04.02.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen