Industrie und Digitalisierung (Foto: pixabay)

Saar-Mittelstand fehlt Digitalisierungsstrategie

Karin Mayer   26.04.2021 | 16:32 Uhr

Dem Mittelstand im Saarland fehlt nach wie vor eine echte Digitalisierungsstrategie. Das geht aus einer Studie der Standortagentur Saaris und der HTW Saar hervor.

Zwar haben viele Unternehmen in digitale Kommunikation investiert, um Homeoffice für die Mitarbeiter zu ermöglichen, so Sabine Betzholz-Schlüter von der Standortagentur Saaris. Es fehle aber eine Strategie für ganze Unternehmen.

Dazu gehöre, das komplette Geschäftsmodel nach neuen Möglichkeiten zu untersuchen und neue Produkte anzubieten. Laut Studie nutzen die Banken und Versicherungen die Corona-Pandemie zu echter Digitalisierung. In der Automobilindustrie und im Maschinenbau würden hingegen Digitalisierungsimpulse fehlen.

Rund 450 Unternehmen befragt

Markus Thomas Münter, Professor für Volkswirtschaftslehre an der HTW Saar, sieht massiven Unterstützungsbedarf bei Weiterbildung und Transformation. Nötig sei auch der Ausbau von schnellem Internet.

Für die Studie wurden rund 450 kleine und mittlere Unternehmen befragt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 26.04.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja