Karte "Risikogruppe Deutschland" mit einer Intensivstation im Hintergrund (Foto: SR/Material dpa/Robert Michel)

Viele Saarländer mit erhöhtem Risiko für schweren Covid-Verlauf

Thomas Braun   26.02.2021 | 10:32 Uhr

Im Saarland leben anteilig an der Bevölkerung mehr Menschen, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung haben, als im Bundesschnitt. Knapp 60 Prozent aller Saarländerinnen und Saarländer über 15 Jahre gehören laut einer neuen Studie des RKI zur Risikogruppe.

Im Saarland zählen 58,5 Prozent der Bevölkerung ab 15 Jahren aufgrund ihres Alters oder bestimmter Vorerkrankungen zur Risikogruppe für einen schweren Covid-Verlauf. 35,2 Prozent haben sogar ein stark erhöhtes Risiko, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie im "Journal of Health Monitoring" von Robert-Koch-Institut und Statistischem Bundesamt hervorgeht.

Im Bundesschnitt zählt jeder Zweite ab 15 Jahren zur Risikogruppe. Am höchsten ist der Anteil der Risikogruppe an der Bevölkerung in Sachsen-Anhalt, gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen - am niedrigsten in Berlin und den beiden süddeutschen Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg.

Für ihre Studie haben die Autoren Daten einer regelmäßig stattfindenden Befragung der Bevölkerung in Deutschland zum Gesundheitszustand mit Studien zu Risikofaktoren für eine Covid-Erkrankung abgeglichen, um so unter anderem genauere Aussagen über die regionale und die Altersverteilung von Risikogruppen machen zu können.

Hohes Alter ist der größte Risikofaktor

Hauptrisikofaktor ist nach Aussage der Autoren das Alter. Alle Menschen über 65 Jahre gehören demnach sowohl zur Risiko- als auch zur Hochrisikogruppe für einen schweren Krankheitsverlauf. Hinzu kommen bei der Risikogruppe bestimmte Vorerkrankungen wie Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall oder Leberzirrhose.

Menschen, die an Diabetes Mellitus, chronischen Nierenbeschwerden oder Adipositas mit einem BMI über 40 leiden, zählen die Forscher genauso wie alle über 65-Jährigen nicht nur zur Risiko-, sondern auch zur Hochrisikogruppe.

15,5 Millionen unter 60-Jährige zählen zur Risikogruppe

Bundesweit haben demnach zum Beispiel 15,5 Millionen Menschen in Deutschland zwischen 15 und 59 Jahren ein erhöhtes Risiko für einen schweren Covid-Verlauf, drei Millionen davon sogar ein stark erhöhtes Risiko.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 26.02.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja