In St. Ingbert ist ein Baum auf ein Auto gestürzt (Foto: Feuerwehr St. Ingbert/Zintel)

Rund 400 Einsätze wegen Sturmschäden

mit Informationen von Ute Mühlbauer   11.03.2019 | 10:42 Uhr

Im Saarland hat sich die Lage nach dem Sturmtief "Eberhard" beruhigt. Nach Angaben des Polizei-Lagezentrums gab es sturmbedingt bis zum Montagmorgen rund 400 Einsätze. Einzelne Bahnstrecken in der Region sind derzeit noch gesperrt.

Video [aktueller bericht, 11.03.2019, Länge: 3:26 Min.]
Aufräumarbeiten nach Sturmtief

Hunderte Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei waren vor allem damit beschäftigt, umgestürzte Bäume wegzuräumen. Mehrere Landstraßen sind derzeit noch durch umgestürzte Bäume blockiert.

Weil auch Bäume auf Leitungen stürzten und zum Teil sogar Feuer fingen, mussten die Versorger den Strom unterbrechen. Zwischenzeitlich waren 25 Orte im ganzen Saarland betroffen. Die Störungen wurden inzwischen behoben.

Keine Verletzten

Sturmtief sorgt für Schäden
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 10.03.2019, Länge: ab Minute 1:58]
Sturmtief sorgt für Schäden

In der Neunkircher Bahnhofstraße riss der Sturm ein Flachdach weg, das auf andere Dächer und geparkte Autos stürzte. Laut Feuerwehr sind wegen der Schäden drei Häuser zurzeit nicht bewohnbar.

Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen von Polizei und Feuerwehr im Saarland niemand. Im Hochsauerland forderte der Sturm ein Todesopfer, als ein Baum auf einen PKW stürzte.

Behinderungen bei der Bahn

Ludweiler: "Die Grundschule hat es hart erwischt"
Audio [SR 1, (c) Franz Johann, 11.03.2019, Länge: 01:42 Min.]
Ludweiler: "Die Grundschule hat es hart erwischt"

Im Bahnverkehr kommt es auch heute noch zu Behinderungen durch das Unwetter. Nach Angaben der Deutschen Bahn sind noch Strecken in der Region gesperrt, zum Beispiel zwischen Saarbrücken und Pirmasens, Saarbrücken und Lebach sowie Türkismühle und St. Wendel. Auch zwischen Kaiserslautern und Neustadt ist der Zugverkehr noch beeinträchtigt.

Die Saarbahnen in der Region fahren hingegen wieder. Wegen eines umgestürzten Baumes in Höhe des Siedlerheims in Saarbrücken hatte der Fahrstrom am Sonntag kurzzeitig abgeschaltet werden müssen.

Auch in Frankreich, Luxemburg und Rheinland-Pfalz führten umgestürzte Bäume zu zahlreichen Behinderungen. In Spicheren stürzte ein Baum auf ein Auto. Der Fahrer blieb unverletzt. In Bitburg wurden die Stadthalle und das Dach der Bitburger Brauerei beschädigt.

Auch heute stürmisch

Für heute warnt der Deutsche Wetterdienst im Saarland vor Windböen bis 60 km/h.

In Völklingen-Ludweiler bleiben heute die Grundschule und die Kindertagesstätte wegen Sturmschäden am Dach geschlossen. Das teilte Völklingens Oberbürgermeisterin Christiane Blatt (SPD) auf ihrer Facebookseite mit. Eltern werden gebeten, ihre Kinder nach Möglichkeit zu Hause zu lassen. Auch die Wiesbachhalle in Eppelborn ist gesperrt. Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset sagte dem SR, der Unterricht in der angrenzenden Schule könne aber stattfinden.

Video [aktueller bericht, 11.03.2019, Länge: 2:27 Min.]
Winteraustreibung in Wadrill
Traditionell wird am ersten Sonntag in der Fastenzeit in Wadrill der Winter ausgetrieben. Brennend und funkensprühend rollt das sogenannte Erbsenrad den Perscher Kopf hinunter. Je weiter es rollt, desto besser soll die Ernte im kommenden Jahr ausfallen. In diesem Jahr hat allerdings das Sturmtief „Eberhard“ dazwischen gefunkt.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 11.03.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen