Ein leerer Lufthansa Service-Schalter am Flughafen München. Eine Anzeige weist auf den Streik hin.  (Foto: picture alliance/dpa | Peter Kneffel)

Auch Luxemburger Flughafen von Lufthansa-Warnstreiks betroffen

  27.07.2022 | 07:59 Uhr

Über Tausend Flüge der Lufthansa sind am Mittwoch ausgefallen. Auch der Luxemburger Flughafen war betroffen. Grund war ein Warnstreik des Bodenpersonals an allen Lufthansa-Standorten.

Die Gewerkschaft Verdi fordert mehr Geld für etwa 20.000 Lufthansa-Beschäftigte. An allen Standorten war deshalb am Mittwoch das Bodenpersonal zum Streik aufgerufen. Dazu gehören zum Beispiel Schalter-Mitarbeiter oder Techniker.

Die Auswirkungen trafen nach Schätzungen rund 134.000 Passagiere, die Lufthansa hat mehr als Tausend Flüge von vielen Deutschen Flughäfen vorsorglich gestrichen, auch an den Drehkreuzen Frankfurt und München.

Auch Luxemburg betroffen

Auch am Luxemburger Flughafen, von dem viele Saarländerinnen und Saarländer in den Urlaub starten, entfielen in Folge des Streiks fünf Lufthansa-Flüge nach Frankfurt und München. Ein Flug der Luxair nach München war ebenfalls betroffen.

Welche Rechte Fluggäste bei Ausfällen und Verzögerungen haben, haben wir in einem Ratgeber zusammengefasst.

Nach dem Warnstreik am Mittwoch soll es bis zur nächsten Gesprächsrunde in der kommenden Woche keine weiteren Aktionen geben, sagte Verdi-Verhandlungsführerin Christine Behle im ZDF-"Morgenmagazin".

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 27.07.2022 berichtet.


Ratgeber "Gut zu wissen"
Ärger mit dem Urlaubsflieger: die Rechte als Fluggast
Immer wieder kommt es in diesem Sommer zu Flugausfällen und Verspätungen. Passagiere müssen das nicht einfach so hinnehmen. Ein Blick in die Fluggastrechte kann weiterhelfen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja