Der Campus-Center an der Saar-Uni (Foto: SR)

Saar-Uni hat mehr als 300 Vollzeitstellen abgebaut

Patrick Wiermer   27.08.2018 | 18:15 Uhr

Die Universität des Saarlandes hat seit 2012 insgesamt 312 Vollzeitstellen abgebaut. Das geht aus den aktuellen Personalstatistiken hervor. Betroffen sind allerdings noch deutlich mehr Menschen.

Insgesamt sank die Zahl der Stellen von 3202 auf 2890. Da viele Stellen nur halbtags oder stundenweise vergeben werden, ist die Zahl der tatsächlich betroffenen Personen wohl deutlich höher. Die Kürzungen haben sich besonders auf Auszubildende und die sogenannten wissenschaftlichen Hilfskräfte, kurz Hiwis, ausgewirkt. Auch bei der Technik und der Verwaltung (99 Stellen) sowie bei den wissenschaftlichen Mitarbeitern (rund 66 Stellen) wurde gekürzt. Die Zahl der Professoren blieb hingegen gleich.

Der Personalrat des wissenschaftlichen Personals Patrick Zeimetz kritisiert die Kürzungen. Die Sparmaßnahmen der Landesregierung seien deutlich spürbar. In Gesprächen würden ihm viele Mitarbeiter von einem steigenden Arbeitsdruck berichten.

Über dieses Thema wurde auch in der Rundschau vom 27.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen