Computermesse in China (Foto: picture alliance / Ole Spata/dpa)

Saarländische Start-ups präsentieren sich in China

  18.10.2019 | 06:34 Uhr

Drei saarländische Start-ups sind aktuell auf China-Tour, um neue Partner und Kunden zu gewinnen. Auch das Wirtschaftsministerium erhofft sich von dieser Reise wichtige Erkenntnisse für künftige Förderprojekte.

Im Zentrum der China-Reise der drei Start-ups K-Lens, 2log.in und Mondata steht der Messeauftritt auf der "internet+" - einem Ableger der Cebit. Daneben pitchen die Jungunternehmer vor mehreren potentiellen Investoren.

"Mit der Reise an einen der dynamischsten Wirtschaftsstandorte bekommen die Gründerinnen und Gründer eine reale Vorstellung davon, wie sie ihre innovativen und skalierbaren Geschäftsideen in die Tat umsetzen können", sagte Wirtschaftsstaatssekretär Jürgen Barke (SPD). "Auch wir ziehen aus dem Projekt wichtige Impulse, um Förderprogramme speziell für Jungunternehmen und Ideen zu Folgeprojekten zu entwickeln.“ Finanziert und begleitet wird die Reise von Saaris.

Spezialisten im Hightech-Bereich

Das Start-Up K-Lens hat ein spezielles Kameraobjektiv entwickelt, mit der auch Tiefeninformationen erfasst werden. 2log hat eine Lösung entwickelt, um verschiedene Geräte und Nutzer – von der Kaffeemaschine bis zum Lasercutter – digital zu verknüpfen. Mondata ist im Bereich Data Science aktiv.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja