Eine Schülerin führt einen Corona-Schnelltest durch. (Foto: picture alliance/dpa | Sven Hoppe)

Corona-Testpflicht an Schulen im Saarland gestartet

Lisa Krauser / Onlinefassung: Anne Staut   19.04.2021 | 12:40 Uhr

An den weiterführenden Schulen im Saarland gilt seit Montag eine Corona-Testpflicht. Schülerinnen und Schüler müssen sich zweimal die Woche auf das Virus testen. Wer das nicht möchte, wird vom Präsenzunterricht ausgeschlossen und muss stattdessen am Online-Unterricht teilnehmen.

Die Testpflicht gilt zunächst für Gymnasien, Gemeinschaftsschulen und Berufsschulen. Um eine höhere Akzeptanz für die verpflichtenden Schnelltests zu schaffen, können sich die Schülerinnen und Schüler künftig selbst testen. In einer zweiwöchigen Übergangsphase werden die Lehrkräfte und die Kinder und Jugendlichen von medizinischem Personal im Umgang mit den Selbsttests geschult.

Video [aktueller bericht, 19.04.2021, Länge: 3:38 Min.]
Selbsttests starten an weiterführenden Schulen

Nach Angaben des Bildungsministeriums handelt es sich um Tests, die nur in den vorderen Nasenbereich eingeführt werden müssen. Um zu verhindern, dass sich positiv getestete Schüler ausgegrenzt fühlen, sollen die Lehrkräfte die Klassen pädagogisch auf die verpflichtenden Tests und die Abläufe vorbereiten.

Testpflicht auch für Lehrkräfte

Auch für die Überwachung der Tests und die Dokumentation der Ergebnisse sind zunächst die Lehrkräfte zuständig. Das Ministerium hat Unterstützungskräfte angekündigt. Wann diese zum Einsatz kommen, steht allerdings noch nicht fest.

Die Testpflicht gilt auch für alle Lehrkräfte und sonstige Personen, die regelmäßig in der Schule tätig sind. Auch Elterngespräche sind nur noch mit einem tagesaktuellen, negativen Test möglich. Eltern, die ihre Kinder nur kurz in der Schule abholen, brauchen keinen negativen Test.

VRB fordert medizinisch geschultes Personal für Tests

Jetzt heißt es an den Schulen: selber testen
Audio [SR 3, Lisa Krauser, 19.04.2021, Länge: 02:40 Min.]
Jetzt heißt es an den Schulen: selber testen

Der Verband Reale Bildung (VRB) im Saarland begrüßt die Einführung der Testpflicht an den Schulen. Allerdings fordert er zugleich auch, dass zur Unterstützung der Lehrkräfte medizinisch geschultes Personal eingesetzt wird. Es sei den Lehrerinnen und Lehrern nicht zuzumuten, die Verantwortung für die ordnungsgemäße Selbsttestung der Schülerinnen und Schüler zu übernehmen. Auch die Elternvertretungen im Saarland stehen der Testpflicht gespalten gegenüber.

Nach der neuen Verordnung müssen jetzt außerdem auch alle Gäste in der Außengastronomie, in Theatern und Museen einen negativen Corona-Test vorlegen.

Über diese Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 19.04.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja