Eine Ärztin mit Schutzausrüstung führt einen Nasen-Corona-Test ein (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael)

Deutlich mehr Neuinfektionen im Saarland

  20.08.2021 | 16:39 Uhr

Im Saarland hat das RKI am Freitagmorgen sprunghaft mehr Coronafälle gemeldet. Die Inzidenz kletterte in allen saarländischen Kreisen. Das RKI sieht den Beginn der "vierten Welle".

Über 100 Neuinfektionen weist allein der Regionalverband Saarbrücken am Freitagmorgen in der RKI-Statistik aus. Hierbei handelt es sich laut Regionalverband zur Hälfte um Nachmeldungen eines Labors, die sich auf die zurückliegenden beiden Tage beziehen.

Durch die hohe Zahl an Neuinfektionen steigt auch die Inzidenz in Saarbrücken deutlich, die nun laut RKI bei 71,2 liegt, am Donnerstag waren es noch 47,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

Auch in allen anderen Landkreisen ist die Inzidenz gestiegen.

Die aktuellen Coronafallzahlen für die Kreise und fürs Saarland finden Sie hier:

Mehrere Faktoren verantwortlich für Anstieg

Für den Leiter des Landeskompetenzzentrum für Infektionsepidemiologie, Prof. Sören Becker, kommt die aktuelle Entwicklung nicht überraschend. Dass die Zahlen wieder steigen, liegt aus seiner Sicht an mehreren Faktoren. Reiserückkehrer spielten da ebenso mit rein wie das derzeit etwas entspanntere Verhalten der Bevölkerung. "Es liegt aber auch an der relativ hohen Übertragbarkeit der Deltavariante", so Becker. Schon kleine Abweichungen von den Hygieneregeln würden schneller "bestraft".

Infektionsmediziner Becker: "Die Impfung der jungen Erwachsen wird entscheidend sein"
Audio [SR 3, Interview: Simin Sadeghi, 20.08.2021, Länge: 03:57 Min.]
Infektionsmediziner Becker: "Die Impfung der jungen Erwachsen wird entscheidend sein"

Dass bereits jetzt wieder stärkere Einschränkungen nötig sind, glaubt Becker nicht. Wenn die Zahlen aber derart in die Höhe schnellten, dass wieder eine hohe Belastung des Gesundheitssystems drohe, werde "man sicherlich noch einmal drüber sprechen müssen". Becker wirbt dafür, gerade in den kommenden Wochen das Impfangebot verstärkt zu nutzen.

RKI: Vierte Welle hat begonnen

Bundesweit ist die Inzidenz ebenfalls weiter nach oben geklettert. Sie lag am Freitagmorgen bei 48,8. Am Donnerstag betrug der Wert noch 44,2, vor einer Woche 30,1. Die Gesundheitsämter meldeten binnen eines Tages 9280 Corona-Neuinfektionen.

Nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts hat in Deutschland die vierte Corona-Welle begonnen. Dafür sei der Anteil der positiven Proben bei den PCR-Tests ein Beleg. Dieser Anteil sei binnen einer Woche von vier auf sechs Prozent gestiegen. Vor allem jüngere Altersgruppen seien von Infektionen betroffen.

Unter 35-Jährige derzeit am stärksten betroffen

Im Saarland zeigt sich ein ähnliches Bild: Wie aus den Daten des RKI hervorgeht, betrafen fast zwei Drittel der diese Woche neu gemeldeten Fälle Personen unter 35 Jahren. Der Anteil der über 60-Jährigen liegt seit mehreren Wochen bei etwa sechs bis sieben Prozent aller Neuinfektionen im Saarland.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 20.08.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja