Ein Metallbauer schweißt an einer Stahlkonstruktion (Foto: dpa)

Metall- und Stahlbau Scholl insolvent

Mit Informationen von Karin Mayer   01.10.2018 | 16:46 Uhr

Die Metall- und Stahlbau Scholl GmbH aus Tholey-Hasborn ist insolvent. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde beim Saarbrücker Amtsgericht ein Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Die Gehälter der 59 Mitarbeiter sind nach Unternehmensangaben über das Insolvenzgeld gesichert.

Nach dem Verkauf an einen Investor und dem Zukauf der Aluminiumsparte ist das Unternehmen in Finanzierungsschwierigkeiten geraten. Der Generalbevollmächtigte Jean-Olivier Boghossian sagte dem SR, die Auftragsbücher seien voll und das Sanierungskonzept stehe. Er will das Stahlbauunternehmen gemeinsam mit dem Gründer Christian Scholl aus der Krise führen.

Unternehmensgründer Scholl hat nun die Geschäftsführung übernommen. Er will vor allem die Arbeitsplätze im Unternehmen sichern und die Mitarbeiter wieder in ruhigeres Fahrwasser begleiten.

Acht Millionen Euro Umsatz im Jahr

Stahl- und Metallbau Scholl stellt unter anderem Fassadenelemente, Fenster und Türen her. Das Unternehmen erzielt nach eigenen Angaben acht Millionen Euro Umsatz im Jahr.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 01.10.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen