Die Bauarbeiten am Ludwigsparkstadion (Foto: Alexander M. Groß/SR)

Ludwigsparkstadion Thema im Stadtrat

Stephan Deppen   05.02.2019 | 08:06 Uhr

Der Saarbrücker Stadtrat befasst sich heute unter anderem mit der Großbaustelle Ludwigsparkstadion. Der Umbau des Stadions wird bekanntlich teurer als geplant - und der zusätzliche Betrag will finanziert werden.

Aktuell spricht die Stadt von Gesamtkosten für die Sanierung des Ludwigsparkstadions in Höhe von 34 Millionen Euro. Damit hat sich der Bau Stück für Stück von den beschlossenen 28 Millionen Euro entfernt. Den Mehrbedarf soll der Saarbrücker Gebäudemanagementbetrieb GMS über einen Sonderkredit finanzieren. Deshalb kommt zunächst am Mittag der zuständige Ausschuss zu einer Sondersitzung zusammen. Dann soll der Stadtrat den geänderten Wirtschaftsplan des Eigenbetriebes GMS genehmigen. Von einer lebhaften Debatte darf man ausgehen.

Geld einnehmen will die Stadt aber auch: über den Verkauf des ehemaligen Messegeländes am Schanzenberg. Ein noch nicht öffentlich genannter Investor will das Gelände kaufen, um dort Gewerbe anzusiedeln. Welche Art von Gewerbe, will er erst nach dem Erwerb festlegen. Die Rede ist von Gesamtinvestitionen in Höhe von rund 30 Millionen Euro. Wieviel davon die Stadt Saarbrücken für das alte Messegelände bekommt, will sie erst nach Stadtratsbeschluss bekannt geben.

Darüber hinaus muss der Stadtrat über mehrere Bebauungspläne entscheiden - unter anderem über den zum Ausbau der Handwerkskammer in Alt-Saarbrücken.

Chronik

Über dieses Thema wurde auch in der SR3-Rundschau vom 05.02.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen