Dieter Heckmann (Foto: Imago/Becker&Bredel)

Ermittlungen gegen SPD-Abgeordneten

  07.05.2019 | 12:59 Uhr

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den saarländischen SPD-Landtagsabgeordneten Dieter Heckmann. Nach SR-Informationen geht es um den Verdacht der Geldwäsche. Der Landtag hat Heckmanns Immunität bereits aufgehoben.

Hintergrund der Ermittlungen ist eine Bar-Einzahlung Ende vergangenen Jahres über gut 76.000 Euro. Bei der routinemäßigen Rückfrage, woher das Geld stammt, soll sich der SPD-Politiker in Widersprüche verwickelt haben. Zuerst hatte die Saarbrücker Zeitung über den Fall berichtet. Demnach hat Heckmanns Verteidiger inzwischen schriftlich mitgeteilt, dass die Summe von einer nahen Angehörigen stamme. Die knapp 90-Jährige habe das angesparte Geld in ihrem Haushalt versteckt und es Heckmann anvertraut, damit es sicher verwahrt werde.

Heckmann kandidiert für die SPD am 26. Mai bei der Bürgermeisterwahl in Sulzbach, wo er auch Stadtverbandsvorsitzender ist. Seit 2018 ist er zudem Abgeordneter im saarländischen Landtag.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 7. Mai 2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen