Lkws stehen auf einem Rastplatz (Foto: picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Insolvenzverfahren für Josef Konz GmbH eröffnet

  04.07.2022 | 06:48 Uhr

Im Verfahren um die Insolvenz des Saarbrücker Logistikunternehmens Josef Konz GmbH hat das Amtsgericht Saarbrücken das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung förmlich eröffnet. Das berichtet die Saarbrücker Zeitung.

Im Verfahren um die Insolvenz des Saarbrücker Logistikunternehmens Josef Konz GmbH ist der nächste Schritt getan. Wie die Saarbrücker Zeitung berichtet, hat das Amtsgericht Saarbrücken das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung förmlich eröffnet.

Die Konz GmbH war in Zahlungsschwierigkeiten gekommen. Ursachen waren nach eigenen Angaben die Corona-Krise, die hohen Kraftstoffpreise und weitere Rohstoffengpässe wegen des Kriegs in der Ukraine.

Betrieb läuft weiter

Nach SZ-Informationen wird mit Forderungen von etwa 4,5 Millionen Euro gerechnet. Der Generalbevollmächtigte des Logistikunternehmens, Rechtsanwalt Marc Herbert, ist dem Bericht zufolge zuversichtlich, dass die Sanierung gelingt. Der Geschäftsbetrieb laufe uneingeschränkt weiter. Löhne und Gehälter der 180 Beschäftigten seien gesichert. Im August soll ein Insolvenzplan vorgestellt werden.

Die Spedition Konz betreibt seit 1994 ein Logistik- und Verwaltungszentrum am Lyonerring in Saarbrücken. Zum Fuhrpark gehören unter anderem 90 Zugmaschinen.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten am 04.07.2022.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja