Rathaus Saarbrücken (Foto: SR)

SPD will Wahl des Saarbrücker Baudezernenten verschieben

Thomas Gerber / Onlinefassung: Axel Wagner   26.10.2020 | 20:48 Uhr

Die SPD im Saarbrücker Stadtrat will die für den 5. November geplante Wahl eines neuen Baudezernenten verschieben. Einen entsprechenden Beschluss hat die Fraktion am Montagabend gefasst.

Nach dem Willen der SPD-Fraktion soll die Wahl frühestens im Dezember stattfinden. Zur Begründung hieß es, dass bei der Besetzung der Stelle die Herausforderungen der Stadtentwicklung die entscheidende Rolle spielen müssten und nicht die Vorgänge rund um den Neubau des Ludwigspark-Stadions.

Mehr Zeit zur Beurteilung

Zudem benötige man mehr Zeit, um die vorliegenden Bewerbungen besser beurteilen zu können. Ein Schnellschuss, wie von CDU-Oberbürgermeister Uwe Conradt vorgeschlagen, sei den Herausforderungen der Stadt nicht angemessen.

Für die Stelle des Baudezernenten liegen insgesamt sieben Bewerbungen vor. Conradts Wunschkandidat ist der aktuelle Chef der Saarbrücker Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung (GIU), Martin Welker. Die FDP-Fraktion hatte sich bereits am Wochenende dafür ausgesprochen, die Wahl zu verschieben.

Keine Entscheidung bei CDU und Grünen

Zunächst müssten die von Welker erhobenen Vorwürfe gegen das Bauunternehmen Peter Gross rund um den Stadionbau aufgeklärt werden. Gross wirft der Stadt Falschinformationen vor und hat gegen Welker Anzeige wegen Verleumdung erstattet. CDU und Grüne, die mit der FDP eine Jamaika-Koalition bilden, haben sich zu einer möglichen Verschiebung des Wahltermins noch nicht geäußert. Sie wollen sich erst Anfang nächster Woche festlegen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 26.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja