Dieter Heckmann (Foto: Imago/Becker&Bredel)

SPD-Abgeordneter wegen Steuerhinterziehung verurteilt

  01.03.2021 | 16:05 Uhr

Der Sulzbacher SPD-Landtagsabgeordnete Dieter Heckmann ist wegen Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe von 12.000 Euro verurteilt worden. Heckmanns Verteidiger Fred Valentin bestätigte dem SR eine Meldung der Saarbrücker Zeitung, wonach Heckmann einen Strafbefehl über 80 Tagessätze zu je 150 Euro akzeptiert hat.

Damit habe Heckmann auch eine langwierige Auseinandersetzung vor Gericht vermeiden wollen, so der Verteidiger des SPD-Politikers. Zugleich wies er den Vorwurf der Staatsanwaltschaft zurück, sein Mandant habe tatsächlich Schenkungssteuer hinterzogen. Die Ziehmutter Heckmanns habe diesem lediglich Geld übergeben, um es für sie zu "verwahren". Da die ältere Dame zwischenzeitlich aber verstorben sei, hätte sie dies vor Gericht nicht mehr bestätigen können.

Mit 75.000 zur Sparkasse

Heckmann war Ende 2018 mit rund 75.000 Euro Bargeld bei der Sparkasse erschienen. Das Geld zahlte er auf ein Konto ein, das auf seinen Namen lief. Bei Nachfragen der Sparkassenmitarbeiter über die Herkunft des Geldes soll sich Heckmann widersprüchliche Angaben gemacht haben. Die Sparkasse erstattete daraufhin eine Geldwäscheverdachtsanzeige, die das Verfahren gegen den SPD-Politiker ins Rollen brachte.

Verteidiger Valentin erklärte, dass von dem Konto unter anderem die Unterbringungskosten der älteren Dame in einem Seniorenheim abgebucht worden seien. Nach dem Tod der Frau habe Heckmann die verbliebene Summe inzwischen geerbt und ordnungsgemäß versteuert.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 01.03.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja