Die Kandidatenpaare Norbert Walter-Borjans (l) und Saskia Eskens (2.v.l) sowie Olaf Scholz 2.v.r.) und Klara Geywitz (r) stehen zusammen während der Bekanntgabe des Ergebnisses des Mitgliedervotums zum Parteivorsitz der SPD im Willy-Brandt-Haus. (Foto: Bernd Von Jutrczenka/dpa-Bildfunk)

Zwei Duos gehen in die Stichwahl

  26.10.2019 | 18:00 Uhr

Bei der Wahl um den SPD-Parteivorsitz gehen zwei Duos in die Stichwahl. Olaf Scholz und Klara Geywitz sowie Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken haben sich in der ersten Runde der Mitgliederbefragung durchgesetzt.

Scholz und Geywitz erreichten dabei 22,68 Prozent der Stimmen, Esken und Borjans 21,04 Prozent.

Video [aktueller bericht am Sonntag, 27.10.2019, Länge: 4:29 Min.]
Reaktionen auf Mitgliedervotum der SPD

Das Duo aus Christina Kampmann und Michael Roth kam auf 16,28 Prozent der Stimmen, Nina Scheer und Karl Lauterbach erreichten 14,63 Prozent und Petra Köpping und Boris Pistorius 14,61 Prozent. Gesine Schwan und Ralf Stegner erreichten 9,63 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,28 Prozent.

Die Stichwahl soll jetzt zwischen dem 19. und dem 29. November stattfinden. Lars Klingbeil kündigte in Berlin weitere Veranstaltungen mit den beiden erfolgreichsten Kandidatenduos an. Die saarländische SPD-Vorsitzende Anke Rehlinger erwartet sich von der neuen Führung Aufwind. „Die Erfolge der SPD in der Bundesregierung sind unbestreitbar, und unsere Themen sind absolut mehrheitsfähig.“ Eine Wahlempfehlung werde es auch für die Stichwahl nicht geben.

tagesschau.de
SPD-Vorsitz: Duos Scholz/Geywitz und Walter-Borjans/Esken gehen in Stichwahl
Bei der Suche nach einer Spitze für die SPD wird es eine Stichwahl geben. Daran teilnehmen werden das Duo aus Vizekanzler Olaf Scholz und der Brandenburger Landespolitikerin Klara Geywitz sowie das aus dem früheren nordrhein-westfälischen Finanzminister Norbert Walter-Borjans und der Bundestagsabgeordneten Saskia Esken. Das hat der Mitgliederentscheid der SPD ergeben.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 26.10.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja