Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken (Foto: SR / Rick Reitler)

DFKI-Ausgründung Semvox für 16,4 Millionen Euro verkauft

  17.09.2018 | 18:21 Uhr

Der Spachsteuerungsspezialist Semvox ist verkauft. Die Ausgründung aus dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz wird zu 82 Prozent von der Aktiengesellschaft Paragon übernommen.

Unternehmensgründer und Geschäftsführer Norbert Pfleger sagte dem SR, der Verkauf sei das Beste für das Unternehmen. Semvox wolle wachsen und müsse sich breiter aufstellen. Derzeit sei Semvox Technologieführer im Bereich Sprachassistenzsysteme. Diesen Vorsprung wolle man weiter ausbauen, dafür seien hohe Investitionen nötig.  

Semvox hatte zuletzt einen Auftrag vom Autohersteller Audi erhalten. Das Unternehmen wurde 2008 gegründet und beschäftigt derzeit gut 60 Mitarbeiter. Die vier Gründer und mehrere Investoren haben für das Unternehmen einen Kaufpreis von 16,4 Millionen Euro erhalten. Nach dem Verkauf zieht Semvox-Paragon nach Kirkel, wo die Muttergesellschaft bereits eine Niederlassung hat.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 17.09.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen