Betriebsversammlung bei der Neuen Halberg Guss (Foto: Imago/Becker&Bredel)

Sozialtarifverhandlungen bei Halberg Guss gescheitert

Karin Mayer / Onlinefassung: Thomas Braun   13.06.2018 | 15:28 Uhr

Die Sozialtarifverhandlungen bei Neue Halberg Guss sind gescheitert. Die Tarifkommissionen der IG Metall in Saarbrücken und Leipzig haben das einstimmig erklärt. Die Gewerkschaft hat nun die Urabstimmung über einen unbefristeten Streik eingeleitet.

Video [aktueller bericht, 13.06.2018, Länge 2:50 Min.]
Gescheiterte Verhandlungen bei Halberg Guss

Wie die IG Metall mitteilt, hat das Unternehmen ein Teilangebot vorgelegt, das die Tarifkommissionen für unzureichend erklärt haben. Das Unternehmen war offenbar davon ausgegangen, dass der Vertrag nur für den Standort Leipzig gelten soll. Geschäftsführer Alexander Gerstung sagte dem SR, die Gewerkschaft möchte, dass ein treuhänderisch verwalteter Fonds für alle Mitarbeiter angelegt werde. Das Unternehmen habe das bisher aber nur auf Leipzig bezogen. Bei insgesamt 2200 Mitarbeitern an beiden Standorten sei das eine Dimension, die das Unternehmen nun neu bewerten müsse.

Das Unternehmen Neue Halberg Guss hatte vergangene Woche angekündigt, voraussichtlich zum Jahresende 2019 seinen Standort in Leipzig zu schließen. Rund 800 Jobs könnten dadurch wegfallen.

Video [aktueller bericht, 13.06.2018, Länge 3:33 Min.]
Tagung zu Halberg Guss im Landtag

Über dieses Thema wurde auch in der SR 3 Rundschau vom 13.06.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen