Ein Hinweisschild mit der Aufschrift: „Impfen Aula“ hängt an einer Tür in einem Schulgebäude. (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Christian Modla)

Zusätzliche Impfmöglichkeit für Lehrkräfte

  15.12.2021 | 14:29 Uhr

Für Lehrerinnen und Lehrer und alle an Schulen beschäftigten Personen gibt es in der kommenden Woche ein zusätzlichen Impfangebot. Insgesamt sind sechs Standorte vorgesehen - je einer in jedem Landkreis.

Mit dem zusätzlichen Angebot soll allen, die an den saarländischen Schulen arbeiten, der Zugang zu einer Impfung erleichtert werden, teilte Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) am Mittwoch mit. "Das ist ein wichtiger Beitrag für einen möglichst sicheren Start in den Präsenzunterricht nach den Weihnachtsferien", so Streichert-Clivot weiter.

An den Schulen gebe es eine hohe Impfbereitschaft. Nach früheren Angaben des Gesundheitsministeriums sind 96,6 Prozent der Lehrerinnen und Lehrer im Saarland geimpft. Das liegt deutlich über der Impfquote von 86,2 Prozent in der gesamten erwachsenen Bevölkerung im Saarland.

Anmeldung bis Freitag

Die Lehrkräfte und Beschäftigten seien bereits per Rundschreiben über das Angebot informiert und sollen sich möglichst bis Freitag, 17. Dezember anmelden. In jedem Landkreis und im Regionalverband gibt es in Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung und niedergelassenen Ärzten einen Impfstandort - meist an Berufsbildungszentren.

Der gewünschte Standort könne von den Impfwilligen aber frei ausgewählt werden, unabhängig von Wohn- oder Einsatzort.

Über dieses Thema haben auch die Hörfunknachrichten am 15.12.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja