Abiturienten schreiben eine Abiturprüfung (Foto: dpa/Armin Weigel)

So entstehen die Abiturklausuren

Axel Wagner   06.05.2019 | 12:52 Uhr

Das diesjährige Mathe-Abitur steht bundesweit in der Kritik. Zahlreiche Schüler wehren sich gegen die nach ihrer Ansicht kaum lösbaren Aufgaben. Doch wie kommen die Klausuren zustande?

Die Erstellung der Abiturklausuren ist Ländersache. Bis auf Rheinland-Pfalz werden in allen Bundesländern die Klausuren zentral erstellt. Basis dafür sind einheitliche Vorgaben der Kultusministerkonferenz (KMK), einem Zusammenschluss der für Bildung und Forschung zuständigen Minister der Länder.

Pool für vier Fächer

Wie kommen Abiklausuren zustande?
Audio [SR 1, Christian Balser, Kerstin Mark, Boris Theobald, 07.05.2019, Länge: 01:41 Min.]
Wie kommen Abiklausuren zustande?
SR-Reporter Boris Theobald erklärts.

Für die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch und Mathematik gibt es seit 2017 einen bundesweiten Abituraufgabenpool. Dieser wird vom Institut zur Qualitätssicherung im Bildungswesen (IQB) betreut, das bei der Berliner Humboldt-Universität angesiedelt ist. Aufgabe des IQB ist die Normierung und Optimierung von Bildungsstandards. Getragen wird das Institut durch die Bundesländer.

Weitere Aufgaben aus den Ländern

Aus dem bundesweiten Aufgabenpool können die Länder Aufgaben für ihre Abiturprüfungen auswählen. Der Pool soll sicherstellen, dass die Abiturklausuren bundesweit auf dem gleichen Schwierigkeitslevel liegen und die Ergebnisse somit vergleichbar sind. Daneben gibt es aber immer auch weitere Aufgaben, die von den Ländern erstellt werden.

Die Aufgaben für den Pool werden von den erfahrenen Lehrkräften aus den Bundesländern erstellt. Das IQB koordiniert den Pool und stellt die Einhaltung der Zielvorgaben sicher. Zusätzlich sind dort auf der Internetseite auch frühere Abituraufgaben veröffentlicht.

Politik & Wirtschaft
Protest gegen Mathe-Abi wächst

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja