Proteste der Gewerkschaft vor dem Smart-Werk in Hambach (Foto: SR)

Smart-Mitarbeiter wollen streiken

  21.07.2020 | 16:01 Uhr

Die französischen Gewerkschaften haben bei Smart in Hambach zum Streik aufgerufen. An diesem Freitag soll es in Saargemünd eine Demonstration geben, die sich gegen den Verkauf des Kleinwagenherstellers durch den Eigentümer Daimler richtet.

Der Protest wird von mehreren großen Gewerkschaften wie CGT oder CFTC unterstützt. Sie befürchten, dass Arbeitsplätze abgebaut werden und fordern von Daimler Verhandlungen, bevor das Werk an die Unternehmensgruppe Ineos verkauft wird.

Anfang Juli war bekannt geworden, dass der Autobauer Daimler sein weltweites Netz von Produktionsstandorten auf mehr Effizienz trimmen will. Deshalb will der Konzern die Produktion Hambach im Département Moselle loswerden. Derzeit sind dort 1600 Personen beschäftigt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 21.07.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja