Eine Prostituierte wartet auf ihrem Zimmer in einem Bordell auf Kundschaft. (Foto: picture alliance/Andreas Arnold/dpa)

Sexuelle Dienstleistungen wieder möglich

  10.08.2020 | 08:09 Uhr

Mit den seit Montag geltenden weiteren Lockerungen der Corona-Auflagen sind im Saarland auch wieder sexuelle Dienstleistungen in bestimmtem Rahmen erlaubt. Die saarländische Landesregierung reagierte damit auf eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts in Saarlouis.

Das Oberverwaltungsgericht in Saarlouis hatte das generelle Prostitutionsverbot wegen der Corona-Pandemie bereits am Donnerstag gekippt.

Hygienekonzept muss vorliegen

Der Antrag einer Bordellbetreiberin gegen das generelle Verbot von Prostitution und des Betriebs von Prostitutionsstätten wurde damit stattgegeben. Durch das Verbot werde die Erbringung sexueller Dienstleistungen in "unkontrollierte Bereiche" verlagert. Dadurch entstünden erhebliche Infektionsrisiken, argumentierte die Antragstellerin.

Sexuelle Dienstleistungen sind somit im Saarland wieder zugelassen, wenn Hygienekonzepte vorliegen und die Kontaktnachverfolgung gewährleistet ist.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 07.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja