Karnevalsmaske mit Luftschlangen (Foto: pixabay/annca)

Sessionseröffnung findet virtuell statt

mit Informationen von Herbert Mangold   20.10.2020 | 20:00 Uhr

Am 11.11. feiern die saarländischen Faasebooze traditionell die Sessionseröffnung mit Hunderten von Narren. Doch aufgrund der Corona-Pandemie hat sich das Präsidium des Verbandes der saarländischen Karnevalsvereine (VSK) gegen eine öffentliche Veranstaltung entschieden. Die Feier soll ins Internet verlagert werden.

Rund 1000 Narren waren noch im vergangenen Jahr bei der Sessionseröffnung in Saarbrücken dabei. Doch 2020 kann der 11.11. coronabedingt nur virtuell gefeiert werden. Zu diesem Schluss ist der Verband der saarländischen Karnevalisten (VSK) gekommen. Mit verschiedenen Einspielern aus den Regionalbezirken will der VSK zur Sessionseröffnung via Internet zusammen mit den Narren aus dem ganzen Saarland in die fünfte Jahreszeit feiern. Das teilte VSK-Präsident Hans-Werner Strauß dem SR mit.

Sessionseröffnung in Corona-Zeiten (20.10.2020)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 20.10.2020, Länge: 02:06 Min.]
Sessionseröffnung in Corona-Zeiten (20.10.2020)

Eine weitere alternative Sessionseröffnung macht beispielsweise auch der Verein Karo Blau-Gold Roden möglich. Für symbolische 11,11 Euro bekommen Faasebooze unter anderem einen Liter Erbsensuppe, Luftballons und Luftschlangen, Süßigkeiten sowie eine Sessions-DVD für zu Hause. Mit dem Paket können Narren dann in den eigenen Wänden die Session beginnen.

Planungen laufen

Fastnacht-Sessionseröffnung nur im Internet
Audio [SR 3, Simin Sadeghi / Hans-Werner Strauß, 21.10.2020, Länge: 03:56 Min.]
Fastnacht-Sessionseröffnung nur im Internet

Nach aktuellem Planungsstand soll die saarländische Narrenschau hingegen im Frühjahr stattfinden. Es gibt derzeit Überlegungen, die Zahl der anwesenden Zuschauer durch zwei Aufführungen zu reduzieren. Die Wahl des Prinzenpaars fällt coronabedingt ganz aus. Aufgeben wollen die Narren die Session 2020/21 aber noch nicht – das gilt auch für die Zeit von Weiberfastnacht bis Rosenmontag. "Ich bin sicher, dass wir gerade an diesen Fastnachtstagen irgendwo etwas erleben werden und sei es nur ein Ziehwägelchen. Aufgeben gilt nicht", so Strauß.

Über dieses Thema hat auch die Sendung "aktueller bericht" im SR Fernsehen vom 20.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja