Im Inneren eines Seawater Cubes. (Foto: Seawater Cube / Pressefoto)

Fischzuchtunternehmen aus dem Saarland will expandieren

mit Informationen von Isabel Sonnabend   19.10.2021 | 19:21 Uhr

Das Saarbrücker Unternehmen „Seawater Cubes“ hat es sich zum Ziel gesetzt, Meeresfische nachhaltig zu züchten. Nach ersten Erfolgen im Saarland wollen die Betreiber künftig bundesweit weitere Anlagen aufstellen. Dafür gibt es bereits erste Interessenten.

Seit Januar 2020 verkauft das Unternehmen „Seawater Cubes“ in Saarbrücken Meeresfische aus nachhaltiger Züchtung. Dafür haben sie eine Art Kreislaufanlage entwickelt, bei der durch kontinuierliche Wiederaufbereitung möglichst wenig Wasser verbraucht und die Fische gleichzeitig in guter Qualität gezüchtet werden sollen. Aktuell sind es Wolfsbarsche in mehreren Generationen. Nun wollen die Betreiber einen Schritt weitergehen und ihre Anlage bundesweit vermarkten.

Gumo-Mobil: Nachhaltige Fischzucht im Saarland
Audio [SR 3, Isabel Sonnabend, 19.10.2021, Länge: 05:59 Min.]
Gumo-Mobil: Nachhaltige Fischzucht im Saarland

Bis zu 120 Anlagen bundesweit

Ziel sei es, die Technik zu verkaufen und mit den Anlagen irgendwann Geld zu verdienen, erzählt die Geschäftsführerin Carolin Ackermann im Gespräch mit dem SR. In den kommenden fünf Jahren sollen so bis zu 120 solcher Meeresfischzuchtanlagen in Deutschland entstehen.

Erste Pilotkunden, bei denen das Unternehmen Anlagen aufstellen kann, sind bereits gefunden. Deutschlandweit gebe es etwa Interessenten in Aachen, Heidelberg, Bayern, darüber hinaus aber auch in Österreich.

Über dieses Thema hat auch die Sendung "Region am Nachmittag" am 19.10.2021 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja