Symbolbild Pflege (Foto: dpa/Oliver Berg)

Immer mehr illegale Pflegekräfte in Deutschland

  14.03.2019 | 10:45 Uhr

In Deutschland arbeiten laut einer Studie immer mehr illegale Pflegekräfte. Ein Grund dafür ist demnach die finanzielle Lage der Angehörigen. Ohne die Schwarzarbeit würde das System zusammenbrechen.

Mindestens 150.000 illegale Pflegekräfte sind laut einer Studie der Universität Mainz derzeit in Deutschland beschäftigt – Tendenz steigend. Da reguläre Unterstützung bei der Pflege zuhause aber für viele zu teuer sei, griffen die Angehörigen auf illegale Pflegekräfte zurück. Auch in der Politik ist das Problem bekannt, konkrete Reformen gibt es derzeit allerdings nicht.

Am Donnerstag beginnt in Berlin der Deutsche Pflegetag unter dem Motto "Gepflegt in die Zukunft – Jetzt". Auf dem deutschen Pflegekongress gibt es Podiumsdiskussionen, Vorträge und Workshops, die sich mit der Zukunft der Pflege auseinandersetzen. Ein zentrales Thema in diesem Jahr ist die Verbesserung der Altenpflege.

swr.de
Boomende Schwarzarbeit in der Pflege
In Deutschland arbeiten mindestens 150.000 illegale Pflegekräfte. Das belegt eine Studie der Universität Mainz. Ohne diese Kräfte würde das System aber zusammenbrechen.

Artikel mit anderen teilen