Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken (Foto: SR / Rick Reitler)

Schwarz Gruppe investiert in DFKI

  22.10.2019 | 13:16 Uhr

Die Schwarz Gruppe hat einen Gesellschaftsanteil der DFKI GmbH erworben. Zusammen mit dem Forschungszentrum will das Unternehmen die Betriebsabläufe verbessern und den stationären Handel unterstützen. Das DFKI hat unter anderem einen Standort in Saarbrücken und in Kaiserslautern.

Die Schwarz Gruppe, zu der auch Kaufland und Lidl gehören, intensiviert die bisherige Zusammenarbeit mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI). Gemeinsam sollen Anwendungsmöglichkeiten für neue Technologien im Handel entwickelt werden. Das DFKI begrüßt die künftige Zusammenarbeit: "Das DFKI wird ernst genommen und gesehen. Der stationäre Handel möchte herausfinden, welche Möglichkeiten man hat, um den Kunden besser zu erreichen", sagt Unternehmenssprecher Reinhard Karger.

Weiterhin Zusammenarbeit mit Globus

Die Schwarz Gruppe erwartet sich von der Forschungspartnerschaft mit dem DFKI mit ihren Handelssparten Lidl und Kaufland praxisrelevante Impulse für die Digitalisierung. So soll relevantes Forschungswissen künftig noch schneller in Innovationen einfließen, mit denen Betriebsabläufe verbessert und das stationäre Handelsgeschäft unterstützt werden können.

Für das Forschungszentrum ist es nicht die erste Zusammenarbeit mit einem Handelsunternehmen. Gemeinsam mit Globus arbeitet das DFKI in St. Wendel in einem Labor für innovative Technologien. Diese Kooperation soll durch den Anteilserwerb von Schwarz nicht beeinflusst werden. "Globus und Kaufland sind Wettbewerber. Wir haben das im Vorfeld besprochen, mit Schwarz und mit Globus. Es ist aber eine Situation, die wir kennen, weil wir weitere Gesellschafter haben, die Wettbeweber sind", so Karger.

30 Jahre Forschung in der KI

Die Schwarz Gruppe und das DFKI haben gemeinsam in den vergangenen Jahren bereits erfolgreiche Projekte entwickelt, unter anderem im Bereich von Sprachassistenz-Systemen und im Bereich Robotik. Das Zentrum für Künstliche Intelligenz forscht seit über 30 Jahren auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz. Zum Gesellschafterkreis gehören unter anderem Unternehmen wie Microsoft, SAP und BMW.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja