Schutzstreifen für Radfahrer (Foto: SR)

Keine Radwege für Merziger Landstraßen

  30.07.2019 | 12:45 Uhr

An den Landesstraßen 170 und 173 im Bereich Ballern/Hilbringen in Merzig werden im Zuge der Sanierung der Fahrbahndecken keine Radwege gebaut. Das teilte das Verkehrsministerium dem SR mit. Der ADFC hatte dies zuvor gefordert.

Die beiden Straßen werden nach Ministeriumsangaben lediglich ausgebessert. Unter anderem sollen Schlaglöcher beseitigt werden. Allerdings sei geplant, im Zuge der Arbeiten Schutzstreifen für Radfahrer einzurichten, zumindest in den Bereichen, wo das möglich sei.

Radwege nur bei Ausbauarbeiten

Diese Schutzstreifen sind durch eine unterbrochene Linie von der übrigen Fahrbahn abgetrennt. Autofahrer dürfen diese Linie nur bei Bedarf überfahren, solange dadurch der Radverkehr nicht gefährdet wird.

Im Bereich der beiden Landstraßen habe es solche Schutzstreifen bereits vor einigen Jahren gegeben, heißt es aus dem Ministerium. Später seien sie jedoch entfernt worden. Radwege würden nur bei Ausbauarbeiten an Landstraßen ergänzt. Dazu seien Planfeststellungsverfahren erforderlich.

ADFC fordert Taten

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Saar hatte am Montag den Bau von Radwegen an beiden Straßen gefordert. Die beiden Straßen stellen nach Ansicht des Clubs eine wichtige Verbindungsstrecke für die Kreisstadt Merzig dar. Daher sei, so der ADFC in einer Pressemitteilung, die Sanierung die „beste Gelegenheit für die Verantwortlichen, den Bekenntnissen zur Förderung des Radverkehrs auch Taten folgen zu lassen“.