Schulranzen stehen in einer Klasse hinter den Schülern. (Foto: Sebastian Gollnow/dpa)

Zuständigkeit für Schulsozialarbeit neu geregelt

  17.12.2019 | 15:39 Uhr

Die Zuständigkeit für die Schulsozialarbeit im Saarland wird neu geregelt. Wie das Landeskabinett am Dienstag beschlossen hat, wird der Bereich künftig im Bildungsministerium angesiedelt. Bisher teilten sich Sozial- und Bildungsministerium die Zuständigkeiten.

Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) bezeichnete die neue Organisation als einen wichtigen Schritt, um Schulen für die vielen Herausforderungen multiprofessionell zu rüsten. „Unser Ziel ist, dass alle Schülerinnen und Schüler die Unterstützung erhalten, die sie brauchen.“ Gemeinsam und auf Augenhöhe mit den Landkreisen solle künftig Jugendhilfe und Schule enger verzahnt werden.

Außerdem werden die Mittel für das Landesprogramm Schoolworker von jährlich 1,9 Millionen Euro auf rund 3,9 Millionen Euro pro Jahr aufgestockt. Gemeinsam mit den Landkreisen stehen nach Ministeriumsangaben dann rund neun Millionen Euro für den allgemeinbildenden Bereich zur Verfügung.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 17.12.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja