In einem Testzentrum wird eine Schülerin getestet. (Foto: IMAGO / ULMER Pressebildagentur)

Schüler müssen in den Ferien ins Testzentrum

  10.12.2021 | 10:42 Uhr

Schüler müssen sich in den Weihnachtsferien in Testzentren testen lassen, wenn sie etwa zum Shoppen, ins Restaurant oder ins Schwimmbad wollen. Das Testzertifikat der Schulen gilt nur bis zum 22. Dezember.

Bislang sind minderjährige Schülerinnen und Schüler von den 2G- und 3G-Regelungen im Saarland wenig betroffen. Als entsprechenden Nachweis können sie das Testzertifikat der Schule vorlegen, das belegt, dass sie zwei Mal wöchentlich getestet werden.

Anders als in den Herbstferien wird dieses Zertifikat in den Weihnachtsferien aber nicht mehr gültig sein - auch wenn die Schülerinnen und Schüler nach Angaben von Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) für die Ferienzeit sechs Selbsttests mit nach Hause bekommen sollen.

Weg ins Testzentrum nötig

Minderjährige Kinder und Jugendliche müssen zwar weiterhin keinen Impfnachweis vorzeigen. In den Ferien müssen sie nun aber vor einem Besuch von Veranstaltungen und Einrichtungen, bei denen 2G, 2G-Plus oder 3G vorgeschrieben ist, in einem Testzentrum getestet werden. Das betrifft dann zum Beispiel die Shoppingtour, den Restaurant-, Theater- oder Kinobesuch oder auch den Ausflug ins Schwimmbad.

Kinder unter sechs Jahren ausgenommen

Komplett von der Nachweispflicht ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren. Eine Übersicht über die jeweils aktuell gültigen Regeln im Saarland finden Sie hier.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja