Das Rathaus in Homburg (Foto: Pasquale D'Angiolillo/SR)

Sondersitzung in Homburg findet doch statt

Markus Person   03.11.2021 | 18:23 Uhr

Der Homburger Stadtrat wird nun doch zu einer Sondersitzung vor dem Abwahlverfahren des suspendierten Oberbürgersmeisters Schneidewind zusammenkommen. Das hat die Rathausverwaltung am Mittwoch mitgeteilt. Grund ist, dass ein entsprechender Antrag für das Sondertreffen vorliegt.

Noch vor einem Tag das Rathaus in Homburg mitgeteilt, es werde keine Sondersitzung des Stadtrates geben. Am Mittwoch dann die Kehrtwende: Es werde doch eine Sitzung zum Prüfbericht der Kommunalaufsicht geben, die sich mit dem Gebaren der Homburger Verwaltung in den Jahren 2013 bis 2018 beschäftigt hatte.

Angtrag der Grünen

Da die Grünen-Fraktion noch am Dienstag einen Antrag auf die Sondersitzung eingereicht hatte - dem von Rathausseite entsprochen wurde - tagt der Rat nächste Woche Donnerstag im Sportzentrum Erbach. Bürgermeister Michael Forster (CDU) will die Fraktionen dann über den Sachstand und die wesentlichen Punkte der Prüfung informieren.

Forster wollte ursprünglich keine Sondersitzung mehr vor dem Abwahltermin des suspendierten Oberbürgermeisters Schneidewind, um eine mögliche Einflussnahme auszuschließen. Die Grünen argumentieren dagegen, die Homburger hätten ein Anrecht darauf, umfassend und ohne Verzögerung informiert zu werden. Die Bürger stimmen am 28. November über die Abwahl Schneidewinds ab.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja