Foto: SR

Schausteller warten weiter auf Öffnung

Felix Schneider / Onlinefassung: Axel Wagner   22.05.2020 | 20:08 Uhr

Mit dem Mai beginnt normalerweise die lukrativste Zeit für Schausteller. Nicht so in Zeiten von Corona: Jahrmärkte fallen aus, und so schnell ist auch keine Besserung in Sicht.

Frank Spangenbergs Grundstück ist vollgestellt. Statt auf der Zweibrücker Kirmes steht sein „BreakDancer“ nächstes Wochenende eingepackt auf dem Firmengelände in Köllerbach. Schausteller im ganzen Saarland haben mit den Corona-Beschränkungen zu kämpfen, viele bangen um ihre Existenz.

Video [aktueller bericht, 22.05.2020, Länge: 2:44 Min.]
Schausteller unter Druck

Nur einmal Hilfe

Die Unternehmer konnten bislang nur von einem Hilfspaket profitieren. Seither sieht es mit den Einnahmen sehr schlecht aus – zur lukrativsten Jahreszeit stehen die Fahrgeschäfte still.

„Die laufenden Kosten sind sehr hoch, wenn man bedenkt, dass wir seit Anfang des Jahres keine Einnahmen erzielt haben“, so Spangenberg. Kredite, Heizung, Gelände, Wartung, TÜV, Renovierung – all das will bezahlt werden. Wenn die Einnahmen aber stagnieren, sieht es in der Kasse des Unternehmers schlecht aus.

Saisonarbeiter können nicht nach Hause

Drei Saisonarbeiter Spangenbergs sind in Kurzarbeit. Aufgrund der derzeitigen Lage können sie auch nicht nach Hause zurück. „Wir sind auf der Warteposition“, sagt Spangenberg. „Es ist ja ungewiss. Wir wissen gar nicht, wann es weitergeht.“

Das Problem für Spangenberg: Während Gastronomie und Handel größtenteils wieder öffnen können, hängt er in der Luft. In seinem Kalender finden sich nur Absagen – die für ihn oft viel zu früh kommen. Keiner wisse, was im August oder September sein wird. „Wir verstehen die Situation im Moment natürlich alle, Gesundheit geht vor. Aber dieses Ungewisse, zu sagen: Es geht erst wieder im September los. Wir haben auch im September schon Veranstaltungen, die abgesagt wurden. Wir hängen komplett in der Luft.“

Verband fordert Regierung zum Handeln auf

Über 120 Schaustellerbetriebe gibt es im Saarland. Der Vorsitzende des Schaustellerverbandes, Thomas Sonnier, fordert die Landesregierung zum Handeln auf. Hygienekonzepte könnten auch Schausteller umsetzen – wenn denn mal ein Starttermin feststeht. Volksfeste Ende Juni zum Beispiel könnten in einem Rahmen abgehalten werden, der ohne Probleme machbar sei.

Bis es dazu aber kommt, bleibt den Schaustellern aber nur eins: Warten und hoffen.

Über dieses Thema hat auch der „aktuelle bericht“ vom 22.05.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja