Das Firmengelände Terex (Foto: Alexander M. Groß)

Zweibrücker Kranhersteller baut Personal ab

Karin Mayer   21.12.2020 | 16:33 Uhr

Der Kranhersteller Tadano Demag in Zweibrücken will noch in dieser Woche einen Sanierungsplan abgeben. Das hat Geschäftsführer Jens Ennen dem SR bestätigt. Ziel sei es, enger mit dem Standort von Tadano in Lauf zusammenzuarbeiten und das Unternehmen zukunftsfähig aufzustellen.

Der Sanierungsplan bedeutet auch Personalabbau in Zweibrücken. Den will Geschäftsführer Jens Ennen schon im Januar umsetzen, wenn das Insolvenzgericht den Sanierungsplan annimmt. Bisher wird der Personalabbau nicht näher beziffert, Personalchef Frank Schättle kündigt aber bereits eine Transfergesellschaft für die Betroffenen an.  

Sanierung bis Ende März

Der Kranhersteller beschäftigt bisher 1580 Mitarbeiter in Zweibrücken und über 700 in Lauf. Teilweise werden in den Werken ähnliche Produkte hergestellt, dadurch mache man sich gegenseitig Konkurrenz. Tadano Demag und Tadano Faun haben im Oktober ein Schutzschirmverfahren beantragt. Nimmt das Insolvenzgericht den Sanierungsplan an, kann das Verfahren zum Jahresanfang eröffnet werden. Geschäftsführer Ennen will es bereits Ende März abschließen und die Sanierung beenden. 

Vor drei Jahren hatte der amerikanische Besitzer des Kranherstellers Terex Demag kurz vor Weihnachten den Abbau von 500 Jobs angekündigt. Nach Angaben der Tadano-Geschäftsführung wurden damals tatsächlich nur rund 70 Arbeitsplätze abgebaut. 

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 21.12.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja