Universität des Saarlandes (Foto: privat)

Maroder Uni-Bau wird nicht vor 2020 saniert

Florian Possinger   24.11.2017 | 18:01 Uhr

Bis das baufällige Gebäude der Sprachwissenschaftler auf dem Campus der Saar-Universität saniert wird, wird es wohl noch einige Jahre dauern. Frühester Termin für den Sanierungsbeginn ist offenbar das Jahr 2020.

Grund für den späten Beginn der Sanierungsmaßnahmen ist der Umfang der Arbeiten. Nach Angaben des Bauministeriums könnte das Ausschreibungsverfahren bereits kommenden Sommer abgeschlossen sein. Die Planungen für ein Projekt dieser Größe nähmen aber mindestens weitere anderthalb Jahre in Anspruch.

Im Sommer hatte es in dem Gebäude, das zur Philosophischen Fakultät gehört, einen Schmorbrand gegeben. Es war nicht der erste Vorfall dieser Art. Inzwischen finden in dem Gebäude C 5.2 keine Lehrveranstaltungen mehr statt. Die obersten zwei Stockwerke wurden geräumt.

Teile der Uni-Verwaltung ziehen in die Innenstadt

Anfang des Jahres werden Teile der Uni-Verwaltung in gemietete Büroräume in der Innenstadt umziehen. Die so freigewordenen Gebäude auf dem Campus sollen bis zum Abschluss der Sanierungsarbeiten von den betroffenen Fachbereichen genutzt werden.  

Über dieses Thema wurde auch in der SR3-Rundschau vom 24.11.2017 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja