Ein Schild weist auf das Alkoholverbot in der Innenstadt hin. (Foto: picture alliance/dpa | Nicolas Armer)

Maskenpflicht und Alkoholverbot in Saarbrücken und Saarlouis

mit Informationen von Patrick Wiermer und Kerstin Gallmeyer   22.04.2021 | 20:01 Uhr

Seit Donnerstag an gilt in der Saarbrücker Innenstadt eine ausgeweitete Maskenpflicht. Ab Freitag gilt dies auch in bestimmten Bereichen der Saarlouiser City. Außerdem wird es in beiden Städten ein abendliches Alkoholverbot geben.

Die Stadt Saarbrücken hat am Donnerstag die Maskenpflicht in der Innenstadt ausgeweitet. Wie die Landeshauptstadt mitteilte, müssen alle Personen im Bereich des St. Johanner Marktes, des Gerberplatzes und des Stadtgrabens einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Die Vorschrift gilt täglich von 11.00 Uhr vormittags bis Mitternacht für alle Personen ab dem 6. Lebensjahr. Davon ausgenommen sind die Außengastronomieflächen. Auf deren Sitzplätzen müssen die Gäste keine Maske tragen. Die Ausweitung der Maskenpflicht ist laut Oberbürgermeister Uwe Conradt unter anderem eine Reaktion auf die Vorfälle vom vergangenen Wochenende als hunderte Menschen auf dem St. Johanner Markt feierten.

Alkoholverbot in Innenstadt

Ausgeweitete Maskenpflicht in Saarbrücken und Saarlouis
Audio [SR 3, Frederic Graus, 22.04.2021, Länge: 02:40 Min.]
Ausgeweitete Maskenpflicht in Saarbrücken und Saarlouis

Ab Freitag gilt außerdem ein Alkoholverbot in Bereichen der Saarbrücker Innenstadt, die zum Feiern besonders beliebt oder stark frequentiert sind. Täglich zwischen 18.00 bis 1.00 Uhr ist dann der Konsum von alkoholischen Getränken am St. Johanner Markt, Staden und im Nauwieser Viertel untersagt. Eine genaue Auflistung der Bereiche gibt es auf der Homepage der Landeshauptstadt. Das Verbot gilt nach Angaben der Stadt außerhalb eines festen Sitzplatzes im Bereich zugelassener Außengastronomie.

Saarlouis: Maskenpflicht ab Freitag

Ab Freitag gelten auch in der Saarlouiser Innenstadt täglich von 18.00 bis 2.00 Uhr eine Maskenpflicht und ein Alkoholverbot. Das teilte die Stadtverwaltung auf SR-Anfrage mit. Damit sollen Menschenansammlungen vermieden und der ordnungsgemäße Betrieb in der Gastronomie erleichtert werden.

Hintergrund sind Menschenansammlungen und Corona-Verstöße am vergangenen Wochenende zwischen Altstadt und Großer Markt. Teilweise waren bis zu 600 Menschen gleichzeitig in der Altstadt unterwegs.

Dabei kam es nach Angaben der Polizei zu vereinzelten Verstößen gegen die Abstandregeln, das Alkoholausschankverbot ab 23.00 Uhr und im Zusammenhang mit Test-Zertifikaten. Außerdem haben die Gastronomen kaum noch die bestuhlte Fläche kontrollieren können, so die Stadtverwaltung.

SPD-Fraktion für Alkoholverbote an Hotspots

Die SPD-Landtagsfraktion regte, an für Hotspots Alkoholverbote auszusprechen. Anlass sind die Vorfälle auf dem St. Johanner Markt in Saarbrücken vom Samstagabend, wo 400 bis 500 Personen zusammenkamen und es zahlreiche Verstöße gegen Masken- und Abstandsgebote gab.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 21.04.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja