Gebäude der saarländischen Landesbank saarLB in Saarbrücken (Foto: IMAGO / Becker&Bredel)

SaarLB erreicht positives Ergebnis im ersten Halbjahr

Karin Mayer / Onlinefassung: Leonie Rottmann   15.09.2021 | 10:14 Uhr

Trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen hat die SaarLB ein stabiles Halbjahresergebnis erreicht. Die Bank sieht den Grund dafür vor allem in dem stabilen Geschäftsmodell als deutsch-französische Mittelstandsbank.

Trotz schwieriger Bedingungen: SaarLB erreicht positives Ergebnis im ersten Halbjahr
Audio [SR 3, Karin Mayer , 15.09.2021, Länge: 00:52 Min.]
Trotz schwieriger Bedingungen: SaarLB erreicht positives Ergebnis im ersten Halbjahr

Die SaarLB zieht eine positive Bilanz des ersten Halbjahres. Der Vorstandsvorsitzende der SaarLB, Thomas Bretzger, sagte dem SR, die Bank profitiere von ihrem stabilen Geschäftsmodell als deutsch-französische Mittelstandsbank. Vor Steuern beträgt es 13,1 Millionen Euro. 0,7 Millionen weniger als im Vorjahreszeitraum.

Positiv hat sich das Neugeschäft mit Krediten entwickelt. Es beträgt im ersten Halbjahr 1,037 Milliarden Euro und liegt damit fast auf Vor-Corona-Niveau. Das Deutschland-Geschäft der SaarLB ist im ersten Halbjahr deutlich gewachsen. Schwerpunkt sind Kredite an Kommunen, kommunale Unternehmen, sowie Firmen und für Immobiliengeschäft. In Frankreich sorgten dagegen Klagen gegen Windprojekte für Verzögerungen.

Bausparen boomt bei LBS

Die Tochter LBS hat im ersten Halbjahr das Bauspargeschäft gesteigert. Die Bausparsumme wuchs um 8,2 Prozent. Vorstand Gunnar Feth betonte, Corona-bedingt sei das Interesse an Wohnimmobilien groß. Die Steigerung der Materialkosten sorgt aber für höhere Baupreise.

Die Bilanzsumme im ersten Halbjahr beträgt 15,5 Milliarden Euro. 245 Millionen Euro weniger als im Vorjahreszeitraum.

Ein Thema im „aktuellen bericht“ am 15.09.2021 im SR-Fernsehen.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja